960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Blickfang... Mandarinente *Aix galericulata*, Erpel im Prachtkleid

Blickfang... Mandarinente *Aix galericulata* , Erpel im Prachtkleid

Die Erpel der Mandarinenten zählen in ihrem Brut- oder Prachtkleid sicher zu den farbenprächtigsten Vögeln, die sich hierzulande in "freier Wildbahn" beobachten lassen. Dabei ist ein Vergleich mit unseren heimischen Vogelarten eigentlich ein wenig unfair. Mandarinenten stammen ursprünglich aus Ostasien, von wo sie als Ziergeflügel bereits im 18. Jahrhundert nach Europa gebracht wurden. Gefangenschaftsflüchtlinge oder auch ausgesetzte Tiere haben sich danach in fast ganz Mitteleuropa verbreitet und leben heute auf vielen Seen und Teichen in zum Teil selbsterhaltenden Populationen. Auch als Wildvögel sind sie oft nur wenig scheu, schaden eigentlich niemandem und sind definitiv ein Blickfang!
Bild-ID: 20601 Kontakt
Name des Albums: Gefangenschaftsflüchtlinge / Exoten
Schlagwörter: Aix galericulata Aix Mandarinente Mandarin Duck Mandarijneend Canard mandarin Pato Mandarín Schwimmenten Entenvoegel Gaensevoegel Voegel alle Bilder Ente Maennchen Erpel Prachtkleid farbenpraechtig schwimmend schwimmt Gefangenschaftsfluechtling Exot Neozoen Querformat Herbst November
Technik: Nikon FX, 500/4.0(in KB: 500 mm), ISO 400, f 4.0, 1/200 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 312